Die Bestandteile des Taekwon-Do

Taekown-Do ist ein System der waffenlosen Selbstverteidigung, deßen Ursprungsland Korea ist.
Wörtlich übersetzt bedeutet Taekwon-Do "Die Kunst des Hand und Fußkampfes". Es ist jedoch weit mehr. Es bedeutet den wissenschaftlich begründeten Gebrauch des Körpers bei Übungen zur Selbstverteidigung, eines Körpers, der durch intensives physisches und geistiges Training den Einsatz aller Reserven gestattet. Es ist eine Kriegerische Kunst, die an Kraft und technischem Geschick nicht ihresgleichen kennt.


Tae = steht für alle Fuß-, Sprung-, Schlag- und Stoßtechniken unter Ausnutzung aller Möglichkeiten der Beine.

Kwon = bedeutet koreanisch Faust. Kwon steht in diesem Zusammenhang für alle Schlag-, Stoßtechniken aber auch Abfangbewegungen und Blocktechniken mit Armen und Händen.

Do = ist der "Weg". Wobei damit nur unzureichend übersetzt. Denn "Do" steht auch bei anderen asiatischen Kampfkünsten für die zugrunde liegende Philosopie. Diese beinhaltet unter anderem eine bestimmte geistige Konzeption der Lebensführung.
Das "Do" steht für alle Dinge, Entwicklungen und Erfahrungen, die über den rein sportlichen Aspekt hinausgehen.



Chee - So
(Gymnastik)

Die Hyong's
(Formen)

Chayu - Taeryon
(Freikampf)

Kyek - Pa
(Bruchtest)

Ilbo - Taeryon
(Ein-Schritt-Kampf)

Hosinsul
(Selbstverteidigung)